Jetzt helfen!

Erster polnischer Produzent an Bord

Pressemitteilung

Masthühner
© Iaroslav Konnikov – Shutterstock

Die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt und die Fundacja Alberta Schweitzera begrüßen Res-Drob, den ersten polnischen Fleischproduzenten, in der Europäischen Masthuhn-Initiative. Das Unternehmen wird die Tierschutzkriterien der Initiative bis 2026 im eigenen Betrieb und bei allen Zulieferern umsetzen. Durch die Umstellung seiner gesamten Produktion verbessert Res-Drop die Bedingungen in der Hühnerhaltung nachhaltig. 50 % seiner Produkte exportiert Res-Drop nach Deutschland und in andere Länder Westeuropas sowie nach Osteuropa, Asien und Zentralafrika.

»Wir freuen uns sehr über das Engagement von Res-Drob, das ein wichtiges Signal für die gesamte Branche ist. Wir hoffen, dass dies auch andere überzeugen wird, sich der Masthuhn-Initiative anzuschließen«, so Ewa Prokopiak, Corporate Relations Managerin bei der Fundacja Alberta Schweitzera. »Die Initiative wird von Unternehmen aus allen Bereichen in vielen Ländern der Welt unterstützt – Fleischproduzenten, der Lebensmittelindustrie und dem EInzelhandel. Das zeigt, dass sich bei den Tierschutzstandards für Hühner in der Mast ein echter Wandel abzeichnet.«

»Diese Entscheidung wird Millionen von Hühnern pro Jahr betreffen. Wir werden die hohen Standards der Europäischen Masthuhn-Initiative zur Verbesserung des Tierschutzes in der gesamten Lieferkette umsetzen. Es besteht kein Zweifel, dass wir – als einer der größten Produzenten – ein klares Signal gesetzt haben, in welche Richtung sich die polnische Geflügelzucht entwickeln soll«, so Marek Jurkiewicz, Präsident von Res-Drob.

Weltweit unterstützen bereits mehr als 440 Unternehmen die Initiative

Bis jetzt haben sich mehr als 445 Unternehmen aus den USA und Europa verpflichtet, ihre Tierschutzstandards gemäß der Europäischen Masthuhn-Initiative (auch European Chicken Commitment genannt oder Better Chicken Commitment in den USA und Großbritannien) anzuheben. Dazu gehören große Konzerne wie Nestlé und Unilever, Top-Caterer wie Sodexo, Hersteller wie die Rügenwalder Mühle, Restaurantketten wie Ikea, Domino’s und Kentucky Fried Chicken oder Einzelhandelsketten wie Aldi und Norma. Aus der Produktion sind neben Res-Drop z. B. Frisch-Geflügel Claus, die Plukon Food Group oder CPF Denmark an Bord.

Die Europäische Masthuhn-Initiative wurde von der Albert Schweitzer Stiftung und rund 30 weiteren NGOs aus ganz Europa initiiert. Mithilfe eines Anforderungskatalogs für die Unternehmen, der die kritischsten Fragen der Hühnermast behandelt, etabliert Sie einen flächendeckenden neuen Mindeststandard.

Mehr Platz, weniger Leid

Eines der wichtigsten Kriterien der Europäischen Hähnchen-Initiative ist das Verbot der üblichen Linien und Rassen, die vor allem aufgrund ihres enormen Wachstums unter vielerlei Gesundheitsproblemen leiden. Die Initiative schreibt zudem vor, die Besatzdichte zu reduzieren und die allgemeinen Haltungsbedingungen zu verbessern, indem Zugang zu Tageslicht, eine verbesserte Luftqualität und Zugang zu Sitzstangen und Pickmöglichkeiten vorhanden sein müssen. Vor der Schlachtung müssen die Tiere stressfreier und sicherer betäubt werden. Die Einhaltung der Standards muss durch unabhängige Audits sichergestellt werden.

Links

Vernetzen

Nach oben

Wenn nicht anders vermerkt, gilt für unsere Texte und Grafiken die Creative-Commons-Lizenz Namensnennung 4.0. Bilder stehen meist unter Copyright.