2 Bäckereikonzerne für käfigfreie Zukunft

Pressemitteilung

Die Groupe Le Duff und Focus Brands verzichten zukünftig weltweit auf Eier aus Käfighaltung und sorgen so für mehr Tierschutz für Legehennen. Die Produkte bekannter Marken wie Brioche Dorée und Kamps (Le Duff) sowie Cinnabon, Auntie Anne’s und Jamba (Focus Brands) werden damit bis spätestens 2028 zu 100 % käfigfrei sein – insgesamt über 7.800 Filialen in aller Welt. Vorangegangen war eine globale Kampagne der Open Wing Alliance (OWA), einem Zusammenschluss von 80 Tierschutz- und Tierrechtsorganisationen, dem auch die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt angehört.

In Deutschland ging Le Duffs Marke Kamps bereits 2014 mit einer Komplettumstellung voran. Auch in anderen Teilbereichen und Ländern hatten die beiden Bäckereigruppen den Käfigei-Ausstieg bereits ins Auge gefasst. Weltweit unterzeichneten nun über 80.000 Menschen die Petitionen an Le Duff und Focus Brands, die tierquälerische Käfighaltung von Hennen gar nicht mehr zu unterstützen. Hinzu kamen zahlreiche Protestaktionen, online wie offline.

Mahi Klosterhalfen, Präsident der Albert Schweitzer Stiftung, sieht einen globalen Trend:

»Allein in Europa leben immer noch die Hälfte der Hennen in der Eierindustrie in Käfigen. Es ist Zeit, diese Tierquälerei weltweit zu beenden. Le Duff und Focus Brands setzen als Global Player mit ihrem Ausstieg ein wichtiges Zeichen. Wir haben zudem mehr als hundert weitere Zusagen von Unternehmen, Käfigeier ebenfalls an allen Standorten weltweit auszulisten. Sie werden dadurch das Leid von mehreren hundert Millionen Tieren lindern und zeigen: Die Zukunft ist eindeutig käfigfrei.«

Alle Marken der Le-Duff-Gruppe und von Focus Brands werden an allen Standorten und in allen Produkten auf Eier aus Käfighaltung verzichten. Dies schließt insbesondere auch Backwaren mit ein, in denen Ei als Zutat verwendet wird. Die Umstellung wird schrittweise bis spätestens 2025 (Le Duff) beziehungsweise 2028 (Focus Brands) erfolgen.

Organisationen und Unternehmen einig: Käfighaltung ist von gestern

Käfighaltung in Legebatterien und in sogenannten Kleingruppen bedeutet für die Hennen ein Leben in winzigen Käfigen und auf Gitterböden. Sie können sich kaum bewegen, geschweige denn picken, staubbaden oder mit ihren Flügeln schlagen. Nicht selten bleiben Füße, Flügel oder Kopf in den Gittern hängen und die Tiere verletzen sich schwer. Manche Hennen werden in der Enge auch von Artgenossinnen erdrückt.

In Deutschland sind Käfige für Legehennen zwar ab spätestens 2028 verboten. In anderen Ländern der EU und weltweit sind sie jedoch noch verbreitet. Käfigeier können zudem auch hierzulande in verarbeiteten Produkten enthalten sein. Umso wichtiger ist die globale Dimension der Ausstiegspläne.

In Zusammenarbeit mit den Tierschutzorganisationen der Open Wing Alliance haben bereits mehr als 2.200 Unternehmen zugesagt, sich von Eiern aus Käfighaltung zu verabschieden. Unter den mehr als 100 unter ihnen, die an allen Standorten weltweit auf käfigfrei umstellen, sind Nestlé, Unilever, Yum Brands (u. a. KFC, Pizza Hut, Taco Bell), Metro, Aldi, Rewe sowie viele internationale Hotelketten.

Tipp: Backen ganz ohne Tierprodukte

Die Albert Schweitzer Stiftung hat eine Broschüre für Bäckereien entwickelt, die ihrer Kundschaft auch ein Warenangebot ohne Tierprodukte bieten möchten. Sie entstand in Zusammenarbeit mit dem Bäcker- und Konditormeister Thomas Backenstos von der Akademie Deutsches Bäckerhandwerk Südwest e. V. und enthält Tipps und Rezepte für rein pflanzliche Backwaren.

Links

Teilen