Jetzt helfen Ferkel

Deutsche essen über 12 Milliarden Tiere pro Jahr

Pressemitteilung zum Weltvegetariertag am 01.10.2010

Der durchschnittliche Bundesbürger isst rund 150 Tiere pro Jahr. Die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt ruft dazu auf, diese Zahl drastisch zu senken.

Nach aktuellen Berechnungen der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt werden in Deutschland zwölf Milliarden Tiere pro Jahr gegessen. Das entspricht jährlich etwa 150 Tieren pro Bundesbürger.

»Jeder kann durch eine bewusstere Ernährung einen Beitrag dazu leisten, das Massenschlachten zu beenden«, erläutert Wolfgang Schindler, Präsident der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt.

Die Stiftung setzt sich für die Einführung eines freiwilligen vegetarischen Wochentags ein, der dazu beitragen kann, dass 1,7 Milliarden Tiere pro Jahr zu verschonen. Sie arbeitet außerdem erfolgreich mit den Betreibern von Mensen und Mitarbeiterkantinen daran, das vegetarische und vegane Angebot zu verbessern, um schmackhafte Alternativen zu Fleisch und Fisch bereitzustellen.

Bislang gab es nur Zahlen zu den jährlich gegessenen Landtieren. Jetzt wurde über das Projekt www.fishcount.org.uk zum ersten Mal die Zahl der konsumierten Fische berechnet. Danach liegt die Zahl der weltweit gefangenen Fische (ohne Beifang) bei etwa einer Billion. Deutschland hat laut Angeben der Welternährungsorganisation einen Anteil von 1,11% am weltweiten Fischkonsum, was etwa elf Milliarden Fischen pro Jahr entspricht.

Zur Berechnung

Die rund 12 Milliarden Tiere pro Jahr setzen sich zusammen aus:

  • 5,5 Mio. Rindern und Kälbern
  • 48,1 Mio. Schweinen
  • 3,8 Mio Schafen / Ziegen
  • 970,6 Mio. Hühnern
  • 37,9 Mio. Enten
  • 12,8 Mio. Gänsen
  • 47,4 Mio. Puten
  • 11,1 Mrd. Fischen

Die Anzahl der Landtiere hat der VEBU im letzten Jahr berechnet. Er bezieht sich dabei vor allem auf Quellen vom Bundeslandwirtschaftsministerium. Wir haben die Berechnung geprüft und für gut befunden.

Die Anzahl der Fische haben wir über das Projekt www.fishcount.org.uk geschätzt. Hier wurden die offiziellen Fangmengen sowie das durchschnittliche Gewicht der einzelnen Fischarten verwendet, um die Zahl der jährlich gefangenen Fische zu berechnen. Ergebnis: zwischen 0,97 und 2,7 Billionen Fische. Die Spannweite ist so groß, weil es häufig keine genauen Zahlen zum Durchschnittsgewicht der einzelnen Fischarten gibt. Konservativ geht fishcount von einer Billion aus. Dem haben wir uns angeschlossen. Im nächsten Schritt haben wir auf Grundlagen von Daten der Welternährungsorganisation berechnet, wie hoch der deutsche Anteil am weltweiten Fischkonsum ist. Ergebnis: 1,11% – also 11,1 Milliarden Fische.

Die Anzahl der weltweit gefangenen Fische enthält keinen illegal gefangenen Fisch. Sie enthält auch keinen Beifang(!). Enthalten sind dagegen auch die Fische, die zu Fischmehl und -öl verarbeitet werden und z.B. in Aquakulturen an andere Fische verfüttert werden (also indirekt konsumiert werden).

Sowohl bei den Landtieren als auch bei den Fischen kann es sich immer nur um bestmögliche Annäherungen enthalten. Bei den Landtieren fehlen einige Tierarten (z.B. Wachteln, Kaninchen und Wildtiere), weil es dazu kaum verlässlichen Zahlen gibt. Bei den Fischen wurde vereinfachend davon ausgegangen, dass die Deutschen die gleiche Art von Fischen essen wie im globalen Durchschnitt.

Ihr Beitrag wird verdoppelt

Helfen Sie jetzt, die Massen-tierhaltung abzuschaffen. Bis zum Jahresende wird Ihr Beitrag verdoppelt!

Jetzt fördern!
Initiative Transparente Zivilgesellschaft
[disabled]
[disabled]
[email]
[email]
[name]
[name]
[email]
[email]
[name]
[name]
[email]
[email]
[name]
[name]