Jetzt helfen Ferkel

Veganes Berlin: Sommerfest und Demo

Pressemitteilung

© Bjørn Fehl

Vom 23. bis zum 25. August verwandelt sich der Alexanderplatz wieder in ein Veggie-Paradies: Das 12. Vegane Sommerfest Berlin – das größte Event seiner Art in Europa – bietet Genuss, Unterhaltung und Informationen rund um pflanzliche Alternativen. Am Sonntagvormittag zieht dann der »Official Animal Rights March« quer durch Berlin, um ein lautes und buntes Zeichen für Tierrechte und die vegane Lebensweise zu setzen.

»Das Sommerfest zeigt, wie vielfältig die Welt der pflanzlichen Produkte mittlerweile ist. Nicht nur langjährige Veganerinnen und Veganer holen sich hier neue Ideen. Auch wer den Einstieg in eine nachhaltigere, tierfreundliche Lebensweise sucht, findet Inspiration und Beratung. Man kann etwas für den Planeten, die Tiere und sich selbst tun – und das mit Spaß und Genuss«, erklärt Diana von Webel, Pressesprecherin der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt. Die Stiftung organisiert das Fest gemeinsam mit dem Tierrechtsbündnis Berlin-Vegan und ProVeg. Die Organisationen erwarten erneut über 60.000 Besucher. Der Eintritt ist frei.

Umfangreiches Programm  für Groß und Klein

Auf drei Bühnen hält das abwechslungsreiche Festprogramm auf dem Alex für jeden Geschmack etwas bereit: Live-Musik, Modenschau und natürlich Kochvorführungen. Spitzenköchinnen wie Stina Spiegelberg oder Sebastian Copien verraten ihre Tipps und Tricks, um zu Hause schnell und einfach schmackhafte pflanzliche Gerichte zuzubereiten. Solide Hintergrundinformationen rund um einen nachhaltigen Lebensstil, vegane Ernährung, Tierrechte, Klimaschutz und Politik vermitteln Vorträge internationaler Experten, z. B. des Ernährungsspezialisten Niko Rittenau oder der Sozialpsychologin Melanie Joy. Die jüngsten Gäste können sich auf eine Hüpfburg und das betreute Kinderprogramm mit Kinderschminken freuen.

Insgesamt 130 Stände laden zum Entdecken und Probieren ein – vor allem die internationalen pflanzlichen Gaumenfreuden. Auch wer trendige Kleidung ohne Tierprodukte oder tierversuchsfreie Kosmetik sucht, wird hier fündig. Im Workshopzelt erfährt man zum Beispiel wie man veganen Camembert selbst zu Hause herstellt. Und am Infostand können Besucher unter dem Motto »Ask a Vegan« mit vegan lebenden Menschen ins Gespräch kommen. Bleibende Erinnerungen an das Vegane Sommerfest hinterlassen die Künstler, die im Tattoozelt die Haut der Gäste verzieren. Ein Glückspilz wird den Hauptpreis der großen Tombola ergattern: einen Hochleistungsmixer, Lieblingsküchengerät vieler Freunde der pflanzenbasierten Küche.

Großer internationaler Zuspruch: der »Official Animal Rights March«

Ähnlich bunt und musikalisch wie das Sommerfest wird auch der »Official Animal Rights March« am Sonntagvormittag. Er startet um 10 Uhr auf dem Senefelderplatz. Die Organisatoren nennen sich »Tierrechtsaktivistenbündnis« und sind Aktive aus den Reihen der Albert Schweitzer Stiftung. Sie möchten mit der Aktion zeigen, wie groß und vielfältig die vegane Community ist. Sie erwarten in diesem Jahr mindestens 5.000 Teilnehmende – fast doppelt so viele wie im Vorjahr. Auch weltweit erfährt die Bewegung historischen Zuspruch: 2018 versammelten sich in 25 Städten bereits insgesamt über 28.000 Menschen, um einen respektvollen Umgang mit Tieren und ihre Verbannung vom menschlichen Speiseplan zu fordern.

Das könnte Sie auch interessieren

Vernetzen

Nach oben

Wenn nicht anders vermerkt, gilt für unsere Texte und Grafiken die Creative-Commons-Lizenz Namensnennung 4.0. Bilder stehen meist unter Copyright.
[name=email]
[name=email]
['name=cr_subunsubscribe']
['name=cr_subunsubscribe']
[value='false']
[value='false']
['name=cr_subunsubscribe']
['name=cr_subunsubscribe']
[value='false']
[value='false']
[name=email]
[name=email]
[name=captcha]
[name=captcha]
[name=captcha]
[name=captcha]
[class*="cr_number"]
[class*="cr_number"]
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']