Jetzt helfen Ferkel

Projekttag zur Massentierhaltung

Schülerin präsentiert zur veganen Ernährung»Tierisch (gut) essen?« Diese Frage stellten sich die SchülerInnen der 10. Jahrgangsstufe der Evangelischen Gesamtschule Berlin-Neukölln an ihrem diesjährigen Projekttag. Um die Fragestellung zu bearbeiten, boten Vertreter verschiedener NGOs den SchülerInnen Arbeitsgruppen mit vielfältigen Zugängen zum Thema an. Zwei unserer MitarbeiterInnen gestalteten dabei die Projektgruppe »Massentierhaltung«. Das Interesse an dieser Problematik war riesig, viele SchülerInnen, die keinen Platz mehr auf der vollen Anmeldeliste ergattern konnten, baten dennoch teilnehmen zu dürfen. Natürlich waren alle Interessierten willkommen und so saßen schließlich gut 25 SchülerInnen, fast doppelt so viele wie geplant, in einer Runde.

Zur Überraschung der Gruppe wurde schnell klar, dass eine tierleidfreie Ernährung nicht Verzicht, sondern Genuss bedeutet: Der Vormittag begann mit dem gemeinsamen Zubereiten leckerer veganer Burger. Das fröhliche gemeinsame Essen fand wohlweislich zu Anfang statt, da es in der Natur des Themas liegt, dass später niemand mehr Appetit gehabt hätte.

Unsere beiden MitarbeiterInnen vermittelten einige grundlegende Fakten über die »moderne Tierhaltung«: »Was ist überhaupt Massentierhaltung?«, »Wie sehen die üblichen Praktiken und Haltungsbedingungen aus?«. Und die wichtigste Frage: »Was kann jeder Einzelne von uns dagegen tun?«. Dabei legten wir Wert darauf zu informieren, ohne zu schockieren. Im Verlauf des Vormittags entwickelte sich eine angeregte Diskussion, die leider aufgrund des komplexen Themas und der begrenzten Zeit viele Aspekte nur anreißen konnte.

Für eine abschließende Präsentation vor der gesamten Jahrgangsstufe fassten die SchülerInnen eigenständig die für sie bedeutsamsten Erkenntnisse der Gruppenarbeit zusammen:

Schülerinnen fassen Vorteile der veganen Ernährung zusammen

Uns hat das Projekt viel Freude bereitet. Wir sind beeindruckt, mit welchem Engagement und Interesse die SchülerInnen sich eingebracht haben.

Er sei sich sicher, dass einige der jungen Menschen ihre Weltsicht überdacht haben und verändern werden, bedankte sich der Schuldirektor bei unseren MitarbeiterInnen.

Zutaten für vegane Hamburger

  • Tomate, Salatgurke, Zwiebel, Eisbergsalat
  • Burgerbrötchen (gibt es in fast jedem Supermarkt)
  • Veggie-Burger (z.B. von Aldi)
  • veganer Scheibenkäse
  • Ketchup, Senf, Salz, Pfeffer

Schulklasse isst vegane Burger

Vernetzen

Nach oben

Wenn nicht anders vermerkt, gilt für unsere Texte und Grafiken die Creative-Commons-Lizenz Namensnennung 4.0. Bilder stehen meist unter Copyright.
[name=email]
[name=email]
['name=cr_subunsubscribe']
['name=cr_subunsubscribe']
[value='false']
[value='false']
['name=cr_subunsubscribe']
['name=cr_subunsubscribe']
[value='false']
[value='false']
[name=email]
[name=email]
[name=captcha]
[name=captcha]
[name=captcha]
[name=captcha]
[class*="cr_number"]
[class*="cr_number"]
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']
[rel='captcha']