Jetzt helfen!

2 Neuzugänge für die Masthuhn-Initiative

Masthuhnküken
© Wizard-Goodvin – Shutterstock
Wir freuen uns über zwei Neuzugänge für die Masthuhn-Initiative: Die Restaurantkette L’Osteria wird zukünftig nur noch Hühnerfleisch anbieten, das den Anforderungen der Initiative entspricht. Auch der Lebensmittelproduzent Vossko wird sein Angebot entsprechend den strengeren Kriterien der Initiative schrittweise ausbauen.

Das inhabergeführte Familienunternehmen Vossko hat sich bereits im Februar dazu entschlossen, der Masthuhn-Initiative beizutreten und sich für höhere Tierschutzstandards einzusetzen. Zusammen mit Kund:innen und Lieferant:innen arbeitet der Produzent daran, die Kriterien der Initiative bis spätestens 2026 umzusetzen. Vosskos Unterstützungserklärung können Sie hier nachlesen.

Als Teil einer ganzheitlichen Nachhaltigkeitsstrategie baut auch L’Osteria die Tierschutzstandards weiter aus: Die italienische Systemgastronomie wird in ihren 150 europäischen Standorten ab spätestens 2026 nur noch Fleisch von Hühnern verwenden, das die Kriterien der Initiative erfüllt. Die Selbstverpflichtung des Unternehmens finden Sie hier.

Über die Europäische Masthuhn-Initiative

Die Europäische Masthuhn-Initiative wurde von der Albert Schweitzer Stiftung und 29 weiteren Tierschutzorganisationen ins Leben gerufen. Ein besonderer Schwerpunkt ist die Unterbindung der Qualzucht: Üblicherweise wachsen Hühner in der Mast so schnell und massiv, dass Knochen und Organe nicht hinterherkommen. Mitglieder der Initiative verpflichten sich, die Überzüchtung zu verringern. Sie müssen in den Ställen außerdem für mehr Platz, Licht und Abwechslung sorgen. Die Initiative verbietet darüber hinaus das Kopfüberhängen der Tiere vor der Schlachtung.

Zu den weltweit über 540 Unternehmen, die sich verpflichtet haben, ihre Tierschutzstandards entsprechend der Initiative anzuheben, gehören Konzerne wie Nestlé und Unilever, Top-Caterer wie Sodexo, Hersteller wie die Rügenwalder Mühle, Restaurantketten wie Ikea und Kentucky Fried Chicken sowie im deutschen Lebensmitteleinzelhandel die Supermärkte und Discounter Aldi, Norma, Globus und Tegut.

Vernetzen

Nach oben

Wenn nicht anders vermerkt, gilt für unsere Texte und Grafiken die Creative-Commons-Lizenz Namensnennung 4.0. Bilder stehen meist unter Copyright.