Ihre Spende für die Puten-Klage

Putenküken
© Land der Tiere

FundraisingBox Logo

Die wichtigsten Fakten

Um was für eine Klage handelt es sich und wer klagt?

Es handelt sich um eine Verbandsklage, wie sie in mehreren Bundesländern existiert. Konkret haben wir uns für Baden-Württemberg entschieden. Dort liegt ein Einzelfall vor, der sehr gut geeignet ist, um alle wichtigen Grundsatzfragen gerichtlich klären zu lassen: Tierschützer haben in einer Putenmastanlage schreckliche Bilder aufgenommen und das zuständige Veterinäramt behauptet, diese würden aus einer »guten Putenhaltung« stammen. Das Veterinäramt teilt also unsere Ansicht nicht, dass in besagter Putenhaltung gegen das Tierschutzrecht verstoßen wird und weigert sich, einzuschreiten. Letztere Konstellation ist notwendig, damit auf Grundlage von §16a Tierschutzgesetz geklagt werden kann.

Da wir unseren Sitz nicht in Baden-Württemberg haben, können wir nicht selbst klagen. Wir finanzieren deshalb dem Verein »Menschen für Tierrechte Baden-Württemberg« die Klage und sind dabei juristisch eng involviert. Der Menschen für Tierrechte Baden-Württemberg e. V. ist als gemeinnützig anerkannt und ihm wurde die Anerkennung zur Erhebung von Verbandsklagen im Tierschutz staatlich verliehen. Insbesondere im Erfolgsfall nach drei Instanzen hätte die Gerichtsentscheidung bundesweite Bedeutung und kann zur Abschaffung der heute gängigen Putenhaltung führen.

Warum ausgerechnet eine Klage für Puten?

Jedes Jahr werden in Deutschland rund 40 Mio. Puten gemästet und geschlachtet. Es handelt sich also um hohe Tierzahlen. Die Überzüchtung ist so extrem und die Haltungsbedingungen so schlecht, dass immenses Tierleid entsteht.

Vor Gericht müssen wir belegen, dass die gängige Tierhaltung gegen geltendes Tierschutzrecht verstößt. Wir haben mächtige Gegner, die das Gegenteil glaubhaft machen wollen und alles dafür geben werden, die Gerichte von ihrer Position zu überzeugen. In der Putenmast sind die Zustände aber so eklatant, dass wir eine besonders gute und unsere Gegner eine besonders schlechte Ausgangslage haben.

Das Thema eignet sich also sowohl aus ethischer als auch aus juristischer Sicht sehr gut für eine Klage.

Warum nicht auch weitere Tierarten oder eine allgemeine Klage gegen die Massentierhaltung?

Solch eine allgemeine Klage ist mit dem Verbandsklagerecht leider nicht möglich, denn Klagen müssen sich auf einzelne Tierarten beziehen. Dies wird aber sicherlich nicht die letzte Klage sein, die wir ermöglichen.

Wofür entstehen Kosten?

Kosten entstehen insbesondere für die juristische Vorarbeit, die rechtsanwaltliche Vertretung und für Gutachten (die Gerichtskosten muss die unterliegende Partei tragen und wir rechnen letztendlich mit einem Erfolg). Da wir damit rechnen, dass die Klage über drei Instanzen gehen wird, summieren sich die erwarteten Kosten auf 100.000 bis 150.000 €.

Steigt der Spendenzähler auch, wenn ich für andere Projekte spende?

Der Spendenzähler auf dieser Seite steigt nur, wenn Sie für Ihre Spende als Projekt »Puten-Klage« auswählen.

Was passiert, wenn das Spendenziel nicht erreicht wird?

Wir würden die Klage auch dann finanzieren, wenn wir das Spendenziel nicht erreichen sollten. Wenn mir mit unseren vorhandenen Mitteln eingreifen müssen, dann würde das bedeuten, dass wir weitere Klagen gegen die Massentierhaltung nicht oder erst später angehen könnten.

Was passiert, wenn das Spendenziel übertroffen wird?

Wenn wir das Spendenziel von 100.000 € erreichen, werden wir allgemein für weitere Klagen gegen die Massentierhaltung sammeln.

Was passiert, wenn nach der letzten Gerichtsverhandlung noch Geld übrig ist?

In diesem Fall werden wir die verbleibenden Mittel für weitere Klagen gegen die Massentierhaltung nutzen.

Ihre Ansprechpartnerin

Anne Schäfer
Tel.: 030 - 400 54 68 19
E-Mail: spenden@nullalbert-schweitzer-stiftung.de

Helfen Sie jetzt

8 gute Gründe

  • Wir arbeiten effektiv, sicher und transparent.
  • Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie wirkungsvolle Kampagnen für die Tiere.
  • Am meisten helfen Sie mit einem regelmäßigen Beitrag Ihrer Wahl, denn die Arbeit, die Sie ermöglichen, erfordert einen langen Atem.
  • Die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt ist gemeinnützig und als besonders förderungswürdig anerkannt.
  • Ihre Spende ist steuerlich absetzbar.
  • Sehr gerne stellen wir Ihnen eine Spendenquittung aus.
  • Regelmäßige Spenden können selbstverständlich jederzeit form- und fristlos geändert oder beendet werden.
  • Verwaltungskosten niedrig halten: Wenn Sie das Lastschriftverfahren wählen, entstehen uns keinerlei Buchungskosten.
[email]
[email]
[name]
[name]
[disabled]
[disabled]
[email]
[email]
[name]
[name]