Keine Zukunft für Kastenstände

Die sogenannte Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung – und damit die Neuregelung der Kastenstandhaltung – sollte am 15. Mai im Bundesrat beraten werden, nachdem der Termin für die Abstimmung bereits zwei Mal verschoben worden war. In Vorbereitung darauf stand das Thema auch bei der Agrarministerkonferenz am 7. und 8. Mai erneut auf der Tagesordnung. Zusammen mit 13 anderen Tierschutzorganisationen haben wir deshalb mit einem offenen Brief an die Landesminister:innen appelliert, bei den Verhandlungen auf keinen Fall faule Kompromisse zu Lasten der Sauen einzugehen.

Sie können den Brief in der Vollbildansicht ansehen und als PDF herunterladen.

Die Bundesländer haben jedoch auch diesmal keine Einigung über die Zukunft der Kastenstände erzielt: Die Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung wird aller Voraussicht nach am 15. Mai wieder nicht auf der Tagesordnung des Bundesrats stehen.

Teilen