Jetzt helfen Ferkel

VeggieDay Heidelberg 2014

Veggieday 2014 im Studentenwerk HeidelbergDas Studentenwerk Heidelberg hat in Zusammenarbeit mit uns am 23.01.2014 seinen zweiten VeggieDay durchgeführt. Grundlage dafür war der gelungene Start im Juli 2013, den wir auch schon begleiten durften.

In diesem Jahr ging es dem Studentenwerk nicht nur darum, den VeggieDay zu wiederholen – das vegane Angebot sollte vielmehr vergrößert und verbessert werden. Dafür holte man sich Björn Moschinski nach Heidelberg, der die Köche sowohl in der Theorie als auch in der Praxis in Veganfragen schulte.

Das Ergebnis konnte sich in jeder Hinsicht sehen lassen, was sich am besten in Zahlen ausdrücken lässt: Es wurden 843 Essen mehr ausgegeben als am Vortag. Solche Erfolge sind die besten Belege dafür, dass gutes veganes Essen niemanden ausschließt, sondern alle Gäste – unabhängig von ihren Ernährungsgewohnheiten – zufrieden macht.

Rückblick aus dem Studentenwerk Heidelberg zum VeggieDay

Der Abteilungsleiter der Hochschulgastronomie, Arnold Neveling, schreibt:

Der 2. VeggieDay war ein großer Erfolg. Wir konnten neue Gäste gewinnen und alte erhalten. Kritik kam nur vereinzelt. Wir haben den Tag insgesamt weiterentwickelt und verbessert. Das Angebot erweitert und vielseitiger gestaltet. Ein weiterer Erfolg ist, dass unsere Mitarbeiter in der Küche sowie an der Ausgabe hoch motiviert die Aktion umgesetzt haben. Großen Verdienst daran hatte Herr Moschinski. Sein Workshop kam sehr gut an. Herr Moschinski war schon bei einigen Studentenwerken und das merkte man schnell. Besonders gut waren seine große vegane Fachkompetenz und die Art und Weise wie er seine Lebensphilosophie rüberbringt. Durch die lockere Art, an die vegane Zubereitungsweise heranzugehen, hat die Zusammenarbeit mit den Kollegen in der Küche sehr gut geklappt.

Das vegane und vegetarische Angebot wird durch die neuen Produkte und Rezepturen erweitert. Das vegane Gulasch, die Salatsaucen, die Linsenpfanne und die Polentaschnitte kamen besonders gut an und werden fest ins Sortiment aufgenommen. Das Salatbuffet wird durch die veganen Salatsaucen stark bereichert. Feste Hauptgerichte werden mit Rezepten und Zubereitungsanweisungen den Weg in unsere weiteren Mensen finden. Wir werden einen Koch aus unserer zeughaus-Mensa in die Mensa der Pädagogischen Hochschule schicken um dort die Erfahrungen weiterzugeben. Vielen Dank an die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt für die Unterstützung als Kooperationspartner.

Und auch Björn Moschinski ist sehr zufrieden mit dem Tag: »Die Köche waren richtig wissbegierig und haben ihr veganes Repertoire mit Begeisterung ausgebaut. Es ist schön zu sehen, dass mein Besuch zu nachhaltigen Veränderungen beiträgt!«

Weitere Schritte

Unsere Zusammenarbeit mit den deutschen Mensen geht weiter. Unser Ziel ist es, wesentlich dazu beizutragen, dass es in den Mensen regelmäßig gute vegane Gerichte gibt. Dass immer mehr Studentenwerke dabei engagiert mit uns zusammenarbeiten, freut uns sehr!

Initiative Transparente Zivilgesellschaft