Jetzt helfen!

Der doppelte Kehoe: Subway-Protest vor Ort

© Timo Stammberger Photography

Rund 20 grün-gelbe Mike Kehoes standen am Donnerstag, den 24. September, vor der Subway-Filiale in der Spandauer Straße 3 unweit des Berliner Doms und appellierten an ihr »Original«, zum Helden für Hühner zu werden. Der »original« Mike Kehoe ist der neue Präsident für die Region Europa bei Subway. In seiner Hand liegt es, ob sich der Sandwich-Konzern der Europäischen Masthuhn-Initiative anschließt und damit Millionen Hühnern hilft. Bisher ignoriert das europäische Management die Forderung nach höheren Tierschutz-Standards. Daher lautet unser »Weckruf« an den neuen Subway-Chef: »Mike Kehoe be a Hero for Chickens!« (»Mike Kehoe, sei ein Held für die Hühner!«)

Neue europaweite Protest-Welle gegen Hühnerleid bei Subway

Die neueste Welle unserer Subway-Kampagne nahm bereits am 23. September mit der Veröffentlichung der Website www.KehoeBeAHero.de in acht Sprachen und einem Twittersturm Fahrt auf. Letzterer war am Ende des Tages mehr als 17.000 Tweets stark, die den Hashtag #KehoeBeAHero und die Website publik machten. Weitere Posts und Werbung bei Facebook, LinkedIn und Instagram verstärken unseren Appell.

In den vergangenen Tagen haben unsere Aktiven und wir weitere Aktionen auf die Beine gestellt: In Bonn, Dresden, Wiesbaden und auch wieder in Köln, vor der Deutschland-Zentrale von Subway. 22 europäische Tierschutzorganisationen der Open Wing Alliance verbreiten die Botschaft in 16 weiteren europäischen Ländern. In der Amsterdamer Innenstadt, wo Subway seine Europa-Zentrale und Mike Kehoe sein Büro hat, tauchen Kehoes Konterfei und unser Appell zwei Wochen lang auf hunderten Plakaten, Graffitis und sogar einer mobilen LED-Wand auf.

Verleihen Sie unserer Forderung Druck

Unsere Botschaft an Subway kommt also mit Sicherheit an. Wir sind gespannt, ob sich Mike Kehoe für das Richtige entscheiden wird. Unser großer Dank geht an alle Menschen, die bisher aktiv geworden sind und dem »Helden-Weckruf« an Mike Kehoe Nachdruck verleihen.

Unseren Appell können Sie hier nachlesen: www.KehoeBeAHero.de. Erzählen Sie Ihren Freund:innen und Bekannten davon. Und falls Sie es noch nicht getan haben, unterzeichnen Sie unsere Forderung an die gesamte Europa-Spitze, endlich etwas gegen das Leiden der Hühner in der Mast zu unternehmen.

Vernetzen

Nach oben

Wenn nicht anders vermerkt, gilt für unsere Texte und Grafiken die Creative-Commons-Lizenz Namensnennung 4.0. Bilder stehen meist unter Copyright.