Vegane Seniorenverpflegung: Aktionstage bei Vitanas

Pressemitteilung

Die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt bringt vegane Speisen in die Seniorenheime: Sie hat die Vitanas Facility Services GmbH dazu angeregt, vegane Menüs ins Standardangebot aufzunehmen. In einem ersten Schritt veranstaltet Vitanas zum Weltvegantag am 1. November entsprechende Aktionstage in der ersten Novemberwoche. Bundesweit wird das Unternehmen, das zu den größten privaten Pflegeheimbetreibern in Deutschland zählt, in diesem Zeitraum vegane Mahlzeiten anbieten.

Vegane Speisen sind bisher Mangelware in den deutschen Seniorenheimen – damit sich das ändert, kooperiert die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt jetzt mit der Vitanas Facility Services GmbH. In den 40 Vitanas Senioren Centren werden zwischen dem 1. und 3. November vielfältige vegane Mittagsgerichte serviert. Ob vegane Bratwurst mit Kartoffelsalat oder Pasta mit Gemüseragout – die angebotenen Menüs sind abwechslungsreich und an die Bedürfnisse der Heimbewohner angepasst. Einige Häuser stellen auch zu anderen Mahlzeiten vegane Gerichte bereit. Darüber hinaus informieren Flyer und Poster die Senioren, ihre Angehörigen und die Mitarbeiter der Einrichtungen über die vegane Ernährung.

Silja Kallsen-MacKenzie, Leiterin der Unternehmenskampagnen bei der Albert Schweitzer Stiftung, begrüßt die Zusammenarbeit: »Eine pflanzenbasierte Ernährung hat Vorteile für die Gesundheit, ist gut für die Umwelt und für die Tiere. Ich freue mich daher sehr darüber, dass Vitanas unsere Anregungen so positiv aufgenommen hat.«

Erst kürzlich hat eine Studie im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Ernährung ergeben, dass die Verpflegung in deutschen Seniorenheimen zu viel Fleisch und zu wenig Gemüse enthält. »Ich bin zuversichtlich, dass sich auch vor diesem Hintergrund weitere Seniorenheime von Vitanas inspirieren lassen und mehr vegane Optionen in ihre Speisepläne integrieren«, erklärt Kallsen-MacKenzie.

Teilen