Tieren helfen Ferkel2

Erfolg: Vollspaltenböden nicht »beste Technik«

Petition zu BREF: Banner gegen Vollspaltenböden
© Compassion in World Farming

Im Jahr 2015 haben wir erfahren, dass die Europäische Kommission an einem sogenannten BREF-Dokument zur Schweinehaltung arbeitet. BREF steht für »Best Available Techniques Reference«, was bedeutet, dass in den Dokumenten die besten verfügbaren Techniken festgehalten werden.

Wenn es eine Technik oder ein Verfahren in ein BREF-Dokument schafft, ist das eine Art Ritterschlag und es wird nahezu unmöglich, diese Technik zu verbieten. Umso größer war unsere Besorgnis, als wir erfuhren, dass die tierquälerischen Vollspaltenböden als beste Technik bezeichnet werden sollten.

Zur Erläuterung: Vollspaltenböden bestehen abwechselnd aus Betonstegen als Auftrittsfläche und Spalten. Unter den Böden liegen Abflusskanäle. Kot wird durch die Spalten getreten und Urin fließt direkt ab. Auf diesen harten Böden entwickeln Schweine regelmäßig offene Wunden und schmerzhafte Gelenkerkrankungen. Das als beste Technik bezeichnen zu wollen, ist aus unserer Sicht ein Skandal.

Unser Protest gegen die BREF-Pläne

Wir haben das Gespräch mit politischen Entscheidern gesucht. Darüber hinaus haben wir unserer Position durch einen Online-Appell zusätzliches Gewicht verliehen. Dabei haben wir uns eng mit unseren internationalen Partnern von Compassion in World Farming vernetzt.

Auf unserer Webseite sind fast 30.000 Unterschriften eingegangen. Einen herzlichen Dank an alle, die unterzeichnet haben!

Erfolg

Im Jahr 2016 wurde es sehr ruhig um das BREF-Dokument. Im Februar 2017 hat die EU-Kommission das Dokument dann veröffentlicht. Gemeinsam ist es uns gelungen, dass Vollspaltenböden in der finalen Version nicht als beste Technik genannt werden!

Unsere weitere Arbeit gegen Vollspaltenböden

Dieser Zwischenerfolg ist sehr wichtig, doch ändert er nichts daran, dass die meisten Schweine auf Vollspaltenböden leben müssen. Unsere Arbeit zur Abschaffung der Vollspaltenböden geht weiter. Die Arbeit an der BREF-Petition hatte zur Folge, dass uns ein Übersetzungsfehler in der EU-Schweinehaltungsrichtlinie aufgefallen ist. Darin hieß es, dass Schweine ein Anrecht auf einen »angemessenen« Liegebereich hätten. Die korrekte Übersetzung ist aber »angenehm«. Dieser Fehler wurde aufgrund unseres Einsatzes im Jahr 2016 behoben.

Da das Bundeslandwirtschaftsministerium trotz dieser Korrektur keinen Handlungsbedarf sieht, haben wir eine Beschwerde bei der EU-Kommission eingereicht. Diese Beschwerde läuft derzeit. Zudem tauschen wir uns eng mit dem Verein gegen Tierfabriken (Österreich) aus, denn die korrigierte Übersetzung der Richtlinie gilt auch für unsere Nachbarn.

Über den weiteren Verlauf unserer Arbeit werden wir in unserem Newsletter berichten. Lesen Sie auch unsere Informationen über die Haltung von Schweinen.

Ihr Beitrag wird verdoppelt

Helfen Sie jetzt, die Massen-tierhaltung abzuschaffen. Bis Ende Juni wird Ihr Beitrag verdoppelt!

Jetzt fördern
Initiative Transparente Zivilgesellschaft
Wenn nicht anders vermerkt, gilt für Texte dieser Seite die Creative-Commons-Lizenz Namensnennung 4.0. Bilder stehen meist unter Copyright.
[disabled]
[disabled]
[email]
[email]
[name]
[name]