Jetzt helfen!

Mehr Unterstützung für End the Cage Age?

© European Union, 2017

Nur noch wenige Wochen, dann entscheidet die EU-Kommission, ob und wie weit sie der Aufforderung der Europäischen Bürgerinitiative »End the Cage Age« folgt, Käfighaltung für mehr als 300 Millionen Tiere in Europa abzuschaffen. Für die Initiative wäre eine offizielle Empfehlung des EU-Parlaments eine große Hilfe. Ob es die gibt, entscheidet sich am 10. Juni. Dabei können Sie noch einmal eine entscheidende Rolle spielen.

Sie erinnern sich vielleicht an die Anhörung von »End the Cage Age« vor dem Europäischen Parlament am 15. April. Damals baten wir Sie, einige Abgeordnete anzuschreiben, vor allem die Redner:innen. In der dreistündigen Sitzung war der Zuspruch dann überwältigend. Die drei anwesenden EU-Kommissari:nnen begrüßten die Initiative und auch zahlreiche Abgeordnete äußerten sich positiv zum Thema.

Am 10. Juni wird das Parlament nun darüber beraten und abstimmen, ob es der Kommission offiziell empfiehlt, der Forderung von »End the Cage Age« zu folgen. Daher gilt es jetzt, auch unentschlossene und kritische Abgeordnete für die Initiative zu gewinnen. Schreiben Sie ihnen und bitten Sie sie, »End the Cage Age« zu unterstützen. Machen Sie klar, dass Käfighaltung unmenschlich ist. Durch Ihr Engagement zeigen Sie noch einmal, dass viele Menschen hinter »End the Cage Age« stehen.

Wir haben eine E-Mail für Sie vorbereitet. Sie müssen sie nur noch abschicken (vergessen Sie nicht, Ihren Namen zu ergänzen):

Die Aktion ist beendet.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung auf diesen entscheidenden letzten Metern in ein käfigfreies Europa. Wir informieren Sie gerne weiter über aktuelle Entwicklungen und Gelegenheiten, für Tiere aktiv zu werden. Das Ergebnis der Abstimmung erfahren Sie bald auf unserer Website.

Positive Signale sorgen für Optimismus

Weitere Entwicklungen in den vergangenen Wochen und Monaten lassen uns ebenfalls vorsichtig optimistisch in die Zukunft blicken. Nicht nur hat das »End the Cage Age«-Bündnis zahlreiche Unterstützer:innen aus den Reihen der Wissenschaft und sogar von globalen Unternehmen gewonnen. Auch positionierten sich bereits 101 Abgeordnete klar für die Abschaffung der Käfighaltung.

Zum internationalen Muttertag am 9. Mai erschien der Kurzfilm »Motherhood«. Ganz nah zeigt darin die niederländische Filmemacherin Eline Helena Schellekens, was Käfighaltung für Muttersauen in der Europäischen Union bedeutet. Der Film berührte viele Menschen und in den darauffolgenden Tagen richteten zahlreiche Social-Media-Beiträge den Blick der Öffentlichkeit auf das Leid der Tiere.

Überrascht hat uns das positive Signal aus dem Agrarausschuss des EU-Parlaments. Dieser forderte die Europäische Kommission im Mai nicht nur auf, die laufende Überprüfung der Europäischen Tierschutzgesetze zu beschleunigen, sondern auch, einen Gesetzesvorschlag zum Verbot der Käfighaltung landwirtschaftlich genutzter Tiere vorzulegen. Zudem sollten zukünftig alle in die EU eingeführten tierlichen Erzeugnisse den EU-Anforderungen entsprechen, einschließlich käfigfreier Haltungssysteme.

Entscheidung fällt bald

Nach der Debatte und Wahl im Europäischen Parlament am 10. Juni – und der eventuellen Empfehlung an die Kommission – werden es nur noch wenige Wochen bis zur offiziellen Antwort der Europäischen Kommission sein.

Vernetzen

Nach oben

Wenn nicht anders vermerkt, gilt für unsere Texte und Grafiken die Creative-Commons-Lizenz Namensnennung 4.0. Bilder stehen meist unter Copyright.